Reifen prüfen vor der Urlaubsreise

Sicher fahren und Sprit sparen mit Nokian-Öko-Reifen

Hamburg (ots) – Fahren Sie sicher und sparen Sprit – überprüfen Sie Luftdruck und Zustand Ihrer Reifen. Jedes zweite Auto ist mit falschem Luftdruck unterwegs, warnt der Reifenhersteller Nokian Tyres. Das kann fatale Folgen haben. Hohe Sommertemperaturen, schweres Gepäck und schnelles Tempo beanspruchen die Pneus stark. 143 215 Reifenpannen verzeichnet die ADAC Pannenstatistik 2010, was ein Anstieg um 6,8 Prozent ist. 1359 Unfälle mit Personenschaden wurden durch die Bereifung in 2010 verursacht, dokumentiert das Statistische Bundesamt.

Zu niedriger Reifendruck verlängert Bremsweg
1 bar zu niedriger Druck an einem Vorderrad verlängert den Bremsweg um zehn Prozent auf nasser Fahrbahn, hat der ADAC in Fahrtests nachgewiesen. Gefährlich wird es auch in der Kurve. Weisen alle Reifen einen um 1 bar zu geringen Fülldruck auf, verkleinern sich die Seitenkräfte der Pneus auf fast die Hälfte (55 Prozent). Dann kann der Fahrer schnell die Kontrolle über das Auto verlieren, der Wagen kann ins Schleudern kommen und von der Straße rutschen, argumentiert Nokian. Bei voller Beladung ist das Risiko noch beträchtlich größer.

Zu niedriger Reifendruck erhöht Kraftstoffverbrauch
Zu niedriger Luftdruck erhöht auch den Kraftstoffverbrauch. Bei 0,4 bar geringerem Druck verbraucht ein Auto zwei Prozent mehr Sprit durchschnittlich, und die Abnutzung des Pneus ist 30 Prozent größer. Gerade bei langen Urlaubsfahrten und den hohen Benzinpreisen in der Ferienzeit zahlen sich Spritspar-Reifen oder Öko-Reifen aus. „Rollwiderstandsarme Nokian-Öko-Sommerreifen sparen einen halben Liter Kraftstoff je 100 Kilometer und sind Test-Sieger in den Reifen-Tests“, empfiehlt Entwicklungsmanager Juha Pirhonen von Nokian Tyres. „40 Prozent kleinerer Rollwiderstand bedeuten sechs Prozent weniger Sprit. So spart man knapp 300 Euro bei einer normalen Laufleistung von 40 000 Kilometern. Gleichzeitig werden die CO2-Emissionen des Wagens kleiner.“

Schreibe einen Kommentar