ADAC Schneekettentest 2011

Schneeketten
Um im Winter bei jedem Wetter auf abgelegenen Straßen, die nicht geräumt werden, oder aber auch im Gebirge sicher mit dem Auto fahren zu können, sind Schneeketten unverzichtbar. Die Montage mag nicht ganz einfach sein und eine gewisse Übung erfordern, aber es gibt keine wirklichen Alternativen. Schneeketten bestehen aus einem Netz aus Stahlketten; bei den sogenannten Antriebsketten, die auf der Antriebsachse montiert werden, sind die einzelnen Kettenstücke in Querrichtung zum Reifen angebracht und verhindern so sicher, dass die Räder durchdrehen.

ADAC Schneekettentest 2011

Mit Spannung wird in jedem Herbst der alljährliche ADAC Schneekettentest erwartet, an seinen Ergebnissen orientieren sich viele Autofahrer bei der Auswahl von Schneeketten. In diesem Jahr wurden insgesamt zwölf Fabrikate getestet, acht klassische Schneeketten aus Stahl, eine sogenannte „Anfahrhilfe“ aus Textilmaterial sowie ein Spray. Beim Ergebnis gab es nur eine kleine Überraschung: In einigen Bereichen schnitt die textile Anfahrhilfe erstaunlich gut ab. Ansonsten sind Stahlschneeketten unschlagbar. Getestet wurden die Eigenschaften der Fahrhilfen in den Kategorien Handhabung, Grip auf Schnee sowie Eis und der Verschleiß.

Schneekette Pewag Servo Stahlkette Testsieger

Testsieger mit der Gesamtnote 1,8 wurde die Pewag Servo Stahlkette, bei der insbesondere die Verschleißwerte sehr gut ausfielen. Darüber hinaus überzeugte diese Stahlkette durch ihre leichte Handhabung, so musste sie nicht nachgespannt werden. Dieselbe Note erreichte die Kette Walmec Klack & Go New, ihr fein gegliedertes Kettennetz bewies ausgezeichneten Grip auf Eis und Schnee. Mit der Note 2,0 wurde die Schneekette Thule CS-10 bewertet, bei ihr fielen insbesondere die leichte Montage und Demontage positiv auf. Ebenfalls die Note 2,0 bekam die Schneekette RudMatic Hybrid, bei deren Konstruktion neben Stahlelementen auch textile Bauteile verwendet wurden. Mit dieser Schneekette war der Grip auf Schnee und Eis gut, außerdem zeigte sie hervorragende Verschleißwerte. Auch die Rud Centrax, eine Schneekette mit Schnellmonatagesystem (Gesamtnote 2,1) und die Thule K-Summit (Gesamtnote 3,0) erzielten gute Werte bei der Handhabung. Allerdings fiel die Beurteilung ihrer Traktion auf Eis und Schnee weniger positiv aus.

Easy Grip von Michelin

Fachleute waren besonders gespannt, wie die innovative Schneekette Easy Grip von Michelin, die aus einem Geflecht aus Kunststoffseilen besteht, im ADAC Schneekettentest abschneiden würde. Diese textile Schneekette zeigte dann überraschenderweise exzellenten Grip auf Schnee. Allerdings war dies nur bis zu einer Geschwindigkeit von etwa 40 km/h der Fall, bei höherem Tempo saß die neuartige Schneekette nicht mehr fest genug auf dem Reifen. Bei der Montage konnte die Michelin Easy Grip nicht punkten, beim Verschleißtest fiel sie völlig durch. Doch immerhin schaffte sie noch eine Gesamtnote von 2,4. Komplett versagt hat das Spray Snow Grip: Nach wenigen gefahrenen Metern ist die aufgesprühte Schicht wieder vollkommen verschwunden. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch gefährlich werden, wenn Autofahrer sich auf die Wirkung dieses Sprays verlassen.

Der ADAC gibt den Ratschlag, das Aufziehen von Schneeketten zu Hause zu üben, damit man in der Handhabung sicher genug wird, um diese bei Bedarf schnell montieren zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.